Turnen

Überblick zum Turnen.

Das Turnen wurde vor allem von Friedrich Ludwig Jahn ab 1810 geprägt. Die von Jahn ursprünglich entwickelten Geräte sind Reck, Barren und Pauschenpferd. Das klassische Gerätturnen heute (bzw. Kunstturnen) besteht bei den Männern aus einem Sechskampf an den Geräten Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck. Bei den Frauen werden vier Geräte geturnt: Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden.

Zum Turnen zählen neben den klassischen Disziplinen Gerätturnen, Bodenturnen und Trampolinturnen im erweiterten Sinne auch die allgemeine Gymnastik, Rhythmische Sportgymnastik, Rhönradturnen, Aerobic, Akrobatik, Seilspringen und Voltigieren sowie verschiedene Turnspiele.

Der Turnverein Waldsassen bietet seinen Mitgliedern ein breitgefächertes Programm vom Kleinkind bis zu den Senioren.

Familienturnen

by Geli’s Fotostudio

Die Sparte Familienturnen ist sehr gut geeignet als Einstieg in´s Turnen bzw. überhaupt in den Sport.

Hier werden Grundlagen für alle Sportarten vermittelt.

Die 1 bis 5-jährigen Kinder werden von Mama, Papa, Oma, Opa etc. begleitet und erfahren so mit vertrauten Personen erste Bewegungen in der ungewohnten Umgebung Turnhalle.

Der natürliche Bewegungsdrang der Kinder wird unterstützt, Grundfertigkeiten entwickelt und zu Grundfähigkeiten gefestigt.

Bewegung ist wichtig für die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder!

Durch die Bewegung erzielen wir bei den Kindern:

Kognitive Förderung: Denken, Handeln, Verstehen, Zusammenhänge erkennen

Motorische Fähigkeiten: Kriechen-Krabbeln, Gehen-Laufen, Balancieren, Klettern-Stützen, Hüpfen-Springen, Hangeln-Hängen, Schwingen-Schaukeln, Rollen-Wälzen, Werfen-Fangen

Wahrnehmung: Hören-Begreifen, Sehen-Begreifen, Tasten-Begreifen, Konzentration

Soziale Erfahrungen: Akzeptieren-Tolerieren, Rücksicht nehmen, Helfen und helfen lassen, Konflikte bewältigen, Probleme lösen, Spielregeln einhalten, Mitverantwortung tragen, Freunde gewinnen

Emotionale Erfahrungen: Erfolge verarbeiten, Misserfolge verkraften, Gruppengemeinschaft erleben

Koordination: Die grobe Koordination wird spielerisch entwickelt

Konditionelle Fähigkeiten: Die konditionellen Fähigkeiten entwickeln sich in diesem Alter, stellen aber noch kein spezifisches Übungsziel dar

In den ersten Turnstunden sind die Kinder überwiegend mit dem Beobachten anderer Kinder beschäftigt. Auch dieses Beobachten ist ein wichtiger Bestandteil der Turnstunden und unterstützt die Entwicklung sozialer Kompetenzen.

Sehr vielfältige und abwechslungsreiche Bewegungslandschaften beleben die Neugier und die Lust an der Entdeckung von Neuem.

Es wird die Motorik gefördert, Gleichgewichtssinn geschult und Spaß am klettern geweckt.

Zur Erstellung der Bewegungslandschaften werden sowohl Großgeräte, wie z. B. Reck, Barren, Schwebebalken, Bock, Kästen und Langbänke, als auch Kleingeräte und Alltagsmaterialien, verwendet.

Die Großgeräte werden so in die Bewegungslandschaft integriert bzw. umgebaut, dass diese auch von den „Kleinsten“ schon genutzt werden können.

Auch Rituale sind für Kinder dieser Altersgruppe wichtig, deshalb beginnt unsere Turnstunde immer mit einem gemeinsamen Begrüßungslied und endet auch mit einem Verabschiedungslied und einer kleinen Belohnung für die Kinder.

Ich freue mich darauf, euch in der Turnhalle zu sehen und mit euch zu turnen, klettern, hüpfen und zu krabbeln.

Eure Bettina

Montag von 14:30 – 15:30 Uhr in der Städt. Turnhalle.

Kontakt:
Bettina Eckstein
Telefon: 0175-1457305
familienturnen@turnverein-waldsassen.de

Bettina Eckstein
Bettina EcksteinTrainerin

Knabenturnen

Hier erobern Jungs im Alter ab 5 Jahren die Turnhalle.

Das Kind entdeckt die Welt über sein eigenes Tun und Bewegen!

Die unbedingt notwendigen Erfahrungen der Kinder mit und durch Bewegung, sowie ihr natürlicher Bewegungsdrang werden immer stärker eingeschränkt. Die negativen Folgen daraus sind vielfältig.

Bewegungsfaulheit und Reizüberflutung sind zwei wesentliche Faktoren, die die Entwicklungsbedingungen unserer Kinder negativ beeinflussen.

Der Körper und die Bewegung werden wegen des steigenden geistigen Leistungsanspruchs immer mehr verdrängt.

Das bedeutet dass sich viele Kinder aus zweiter Hand aneignen, was sie besser aus eigener Bewegung, eigenem Handeln und Erleben erfahren sollten.

Deshalb gilt für uns:

Wir wollen die Kinder bewegen!

Im Knabenturnen wollen wir Freude an der Bewegung vermitteln. Die Kinder sollen durch den Spaß den sie hier haben, ihr gesamtes Leben lang Freude am Sport finden.

Dazu werden auch immer wieder Aufbauten ähnlich dem Parcour bzw. Trakour erstellt.

Im Zeitalter der Technik und des vielen Sitzens ist es wichtig unseren Kindern die Möglichkeit zu bieten, auf spielerische Art und Weise ihren Bewegungsapparat zu schulen.

Kinderturnen

  • Fördert eine gute Haltung
  • Bringt das Herz/Kreislaufsystem in Schwung
  • Fördert die Koordination
  • Verbessert die Kondition

In diesem Alter verändert sich der Körper. Der Rumpf streckt sich, die Extremitäten werden länger.

Dadurch verbessern sich die bisher ungünstigen Hebelverhältnisse des Körpers, was eine bessere Bewegungssteuerung und –ausführung mit sich bringt.

Die bisher erworbenen Grundtätigkeiten werden durch Üben und Wiederholen von der Grobkoordination zur Feinkoordination verbessert.

Durch das breite Spektrum der bisher erworbenen Grundtätigkeiten beginnt in dieser Phase das wichtigste und beste motorische Lernalter, das bis zum Beginn der Pubertät dauert.

Dieses Alter sollte benutzt werden um die koordinativen und konditionellen Fähigkeiten auszubilden.

Schnelligkeit, Ausdauer, Beweglichkeit und mit Einschränkung auch Kraft kann sehr effizient trainiert werden.

Was in diesem Alter nicht erlernt und geschult wird, kann später nur durch einen viel größeren Aufwand erreicht werden.

Im Knabenturnen werden alle Großgeräte wie z. B. Reck, Barren, Stufenbarren, Bock, Kästen etc. genutzt. Außerdem wird mit Seilen, Bällen, Reifen etc. geturnt.

Bei uns gilt:

Jeder kann ein Hindernis (Reck, Barren, Kästen etc.) überwinden, egal wie!

Probiert es aus bei uns in der Turnhalle, wir freuen uns auf euch.

Eure Irma, Regina und Bettina

Montag von 15:30 – 16:30 Uhr in der Städt. Turnhalle.

Kontakt:
Irma Gerl
Telefon: 09632-2163

Irma Gerl
Irma GerlTrainerin
Regina Gerl
Regina GerlTrainerin
Bettina Eckstein
Bettina EcksteinTrainerin

Mädchenturnen

Beim Mädchenturnen im Turnverein Waldsassen wird das vielseitige Spielen und Bewegen , mit und ohne Materialien/Geräte, Bälle, Klein- und Großgeräte großgeschrieben.

Es orientiert sich an den motorischen Hauptbeanspruchungsformen Koordination, Beweglichkeit, Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer.

Mädchenturnen bietet die Bewegungs- und Erfahrungsmöglichkeiten, die Mädchen für ihre gesunde und ganzheitliche Entwicklung benötigen und fördert wie keine andere Sportart vielseitig und umfassend alle wichtigen motorischen Grundtätigkeiten wie Krabbeln, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Schwingen, Wälzen/Rollen,Klettern, Steigen, Rutschen, Stützen, Werfen und Fangen.

Dabei orientiert sich das Mädchenturnen an den unterschiedlichen Bedürfnissen und individuellen Fähigkeiten der Mädchen.

Mittwoch von 14:30 – 16:00 Uhr in der Städt. Turnhalle.

Kontakt:
Regina Gerl
Telefon: 09632-840062
maedchenturnen@turnverein-waldsassen.de

Regina Gerl
Regina GerlTrainerin
Irma Gerl
Irma GerlTrainerin
Gloria Riedl
Gloria RiedlTrainerin

Gerätturnen für Mädchen UND Jungs

Wir turnen einmal wöchentlich mit aktuell ungefähr 15 Mädchen ab der ersten Klasse, leider sind zur Zeit keine Jungs bei uns im Training.

Das Training läuft bei uns in 3 Phasen ab, wir beginnen mit einer Aufwärmphase, in der wir alle benötigten Partien für die geplante Trainingsstunde aufwärmen und dehnen. Für die eigentliche Trainingseinheit teilen wir die Kinder in mindestens 2 Gruppen, je nach Leistungsstand, sodass keiner unter- oder überfordert wird und Unfälle & Verletzungen weitestgehend vermieden werden können. Wir beenden die „Turnstunde“ mit dem Lieblingsteil der Kinder, einem Spiel, um ihnen noch kurz die Möglichkeit zu bieten sich auszutoben

Die Hauptelemente im Gerätturnen sind Bodenturnen, Minitrampolin, Schwebebalken, Stufenbarren, Sprung/Pferd und Reck. Diese Geräte werden im Wechsel geturnt.

Wir legen viel Wert darauf, unseren Turnern die Grundlagen wie Körperspannung, Körperwahrnehmung, Gleichgewicht und vieles andere von Anfang an nahe zu bringen und diese individuell zu fördern. Daher beginnen wir bei neuen Turnern meist mit dem Bodenturnen um die Grundlagen mit ihnen zu erarbeiten und an den anderen Geräten auszuarbeiten und daran zu feilen.

Haben wir dein Interesse an der Sparte Gerätturnen geweckt? Du kannst dich jederzeit von deinen Eltern zu einer Schnupperstunde zu uns fahren lassen. Wir würden uns freuen!

  • Katrin Kropf — Spartenleiterin
  • Tanja Malzer — Übungsleiterin C-Breitensport
  • Veronika Kraus — Übungsleiterassistentin
  • Alexandra Heß — Helferin
  • Julia Csiki — Helferin

Dienstag von 17:30 – 19:30 Uhr in der Städt. Turnhalle.

Kontakt:
Katrin Kropf
Telefon: 0171-8587407
geraetturnen@turnverein-waldsassen.de

Katrin Kropf
Katrin KropfTrainerin
Tanja Malzer
Tanja MalzerTrainerin
Veronika Kraus
Veronika KrausTrainerin
Alexandra Heß
Alexandra HeßTrainerin
Julia Csiki
Julia CsikiTrainerin

Rhönradturnen

Das Rhönrad bietet vielseitige Einsatzmöglichkeiten beim Kinderturnen, in Jugendgruppen und beim Erwachsenensport.

Motorische Grundfähigkeiten und Grundfertigkeiten werden durch das Spielen und Turnen mit dem Rhönrad verbessert.

Das „rollende Großturngerät“ bietet  Bewegungserfahrungen ganz besonderer Art, wie etwa Schwerelosigkeit und Raumorientierung unter neuen Bedingungen.

Muskulatur, Haltungsapparat und Herz-Kreislauf-System erhalten wichtige Impulse zur Gesundheitserhaltung.

Doch steht der Spaß im Umgang mit dem Rhönrad im Vordergrund.

Dieses Wissen besaß man 1925 noch nicht. Doch genau in diesem Jahr meldete Otto Feick das Rhönrad zum Patent an.

Erstmals fanden 1960 Deutsche Meisterschaften im Rhönradturnen statt.

Im Jahr 1995 wurde der Internationale Rhönradturnverband gegründet

Ein Rhönrad besteht aus zwei parallelen Stahlreifen, die durch sechs Sprossen miteinander verbunden sind. Davon sind zwei mit Brettern besetzt, an denen Lederschlaufen (Bindungen) befestigt werden. Durch diese Bindungen sind die Füße des Turners lose mit dem Rhönrad verbunden. Außerdem sind an zwei der Sprossen und an den Reifen Griffe befestigt.

Der Durchmesser des Rades variiert je nach Körpergröße zwischen 130 cm und 245 cm. Inzwischen ist auch der Transport des Rhönrads unproblematisch, da einige Rhönräder in mehrere Teile zerlegbar sind.

Beim Rhönradturnen gibt es sowohl auf nationaler, als auch auf internationaler Ebene drei Disziplinen:

Das Geradeturnen (mit/ohne Musik)

Da rollt das Gerät auf beiden Reifen. Durch verlagern des Körperschwerpunktes, wird das Rad in Bewegung gebracht oder angehalten. Nach jeweils 2 bis 2 ½ Radumrehungen erfolgt ein Richtungswechsel. Das Geradeturnen ist die Grunddisziplin im Rhönradturnen.

Spiralturnen

Das Rad rollt auf einem Reifen kreisförmig auf dem Boden. Die entsprechende Technik und die Verlagerung des Körperschwerpunktes sind auch hier verantwortlich für das Gelingen der „Spirale“. Zwei Radumdrehungen ergeben eine Übung.

Der Sprung

Das Rad wird vom Turnenden von aussen weggeschoben. Aus dem Anlauf überpringen die Turnenden das rollende Rad, immer mit einer kurzen Stütz-, Sitz- oder Standphase.

Rhönradturnen im Turnverein Waldsassen wird seit 1993 angeboten.

Unsere Rhönradabteilungen konzentriert sich eher auf den Breitensport bzw. auf das Schauturnen mit dem Rhönrad. Dieser Sport kann jedoch auch als Leistungssport national und international betrieben werden.

Donnerstag von 16:30 – 19:00 Uhr in der Knaben-Realschule.

Kontakt:
Silvia Stark
Telefon: 09633-91316
rhoenradturnen@turnverein-waldsassen.de

Silvia Stark
Silvia StarkTrainerin
Katrin Stark
Katrin StarkTrainerin
Jessica Mark
Jessica MarkTrainerin
Johanna Neumann
Johanna NeumannTrainerin
Gitta Mark
Gitta MarkTrainerin

Frauenturnen

Gymnastik mit und ohne Handgerät ist auch im hohen Alter noch möglich !

Montag von 20:00 – 21:30 Uhr in der Städt. Turnhalle.

Kontakt:
Irma Gerl
Telefon: 09632-2163

Irma Gerl
Irma GerlTrainerin

Frauenfitness

Bewegungsprogramme um die Balance zwischen Körper und Seele neu zu finden, neue Lebensenergie tanken und Erkrankungen vorzubeugen sind hier die obersten Ziele.

Montag von 20:00 – 21:30 Uhr in der Grundschule.

Kontakt:
Paula Plaß
Telefon: 09632-3390

Paula Plaß
Paula PlaßTrainerin

Seniorenturnen

Förderung und Erhaltung der Beweglichkeit, Stabilisierung der Wirbelsäule und Gelenke sowie Koordinationsübungen im höchsten Alter finden hier Anwendung.

Mittwoch von 17:00 – 17:45 Uhr in der Städt. Turnhalle.

Kontakt:
Irma Gerl
Telefon: 09632-2163

Irma Gerl
Irma GerlTrainerin